Viszeralchirurgischer Notfall und thorakoabdominelles Trauma

 

Kategorie:

Viszeralchirurgischer Notfall und thorakoabdominelles Trauma

Wissenschaftliche Leitung:

Oberstarzt Prof. Dr. Robert Schwab
Prof. Dr. Christoph-Thomas Germer

Termine:

Kurs 1: 11.-12. Mai 2017
Kurs 2: 09.-10. November 2017

Programm (folgt)

Veranstaltungsort:

Vormittags:
Anatomisches Institut der Universtiät Würzburg
Koellikerstraße 6
97070 Würzburg

Nachmittags:
Zentrum für Experimentelle Molekulare Medizin (ZEMM)
Zinklesweg 10
97078 Würzburg

Zielgruppe:

Könner (Facharztkompetenz), Experten (Fachärzte, Oberärzte, Chefärzte)

Spezielle Voraussetzungen:
kein

Kurzbeschreibung:

Vermittlung algorithmisierter, lebensrettender chirurgischer Techniken bei penetrierenden bzw. stumpfen Verletzungen und im viszeralchirurgischen Notfall durch konzentrierte theoretischen Grundlagen, assistierte anatomische Präparation bzw. „live-tissue-training“ am narkotisierten Tiermodell. 

Lernziele: 

  • Einordnung der thorakoabdominellen Verletzungsschwere stumpfer und penetrierenden Traumen (Terroranschlag, Explosionsverletzung, Großschadensereignis, Polytrauma)
  • Indikationsstellung und Sicherheit in der Wahl der Diagnostik
  • Algorithmusbasierte Durchführung der operativen Notfalllaparotomie und –Thorakotomie mit Systematik der Blutstillung in den Körperhöhlen (parenchymatöse Organe, Gefäße) sowie den Extremitätenübergängen (Gefäße)
  • Blutungs- und Kontaminationskontrolle nach den Prinzipien der „Damage Control Surgery, DCS“
  • Indikation und Durchführung viszeralchirurgischer Notfalloperationen (Anastomoseninsuffizienz, GI-Blutung, Divertikulitis mit Peritonitis, Laparotoma)

Teilnehmerzahl:

12-15 Teilnehmer

Umfang:

Insgesamt 16 Arbeitseinheiten (AE), aufgeteilt in 2 Präsenztage.

CME:

Bei der Landesärztekammer Bayern beantragt (bisher 18 Fortbildungspunkte)

Lernmethoden: 

  • Vorträge/Fallbearbeitungen
  • Assistierte anatomische Präparation der Zugangs- und Präparationswege beim Trauma (Thorax, Abdomen, stammnahe Extremitätenverletzungen) am Körperspender mit Systematik der chirurgischen Blutstillung (Anatomisches Institut der Universität Würzburg)
  • Assistierte Präparation und algorithmusbasierte chirurgische Versorgung bei thorakoabdominellen, penetrierenden und stumpfen Traumen Übungen am narkotisierten Großtier unter „live-tissue-training“-Bedingungen (Zentrum für Experimentelle Molekulare Medizin, ZEMM)

Teilnahmegebühr:

800,- € für DGAV Mitglieder; 900,- € für Nicht-Mitglieder 

Veranstalter

 

WeiFoQ
Weiterbildungs-, Fortbildungs- und Qualitätszentrum 

Kontakt

AGB

Bitte beachten Sie die AGB 

Bankverbindung

DGAV e.V.
Postbank Berlin
IBAN: DE28 1001 0010 0528 3571 08
BIC: PBNKDEFF

Regensburg. Es werden Tipps zur Indikationsstellung, Patientenselektion und Komplikationsmanagement vermittelt. Die Operationstechnik wird anhand von Live-OPs demonstriert. Experten aus verschiedenen...

[mehr]

Köln. Interpretation von CT- und MRT-Bildern der Leber, anatomische Zuordnung der Läsionen zu Segmenten, Festlegen des Resektionausmaßes, Indikation zur und Möglichkeiten der Volumetrie, Optionen und...

[mehr]

Freiburg. In diesem Kurs können die Teilnehmer ihre Kenntnisse der Pankreaschirurgie auffrischen und vertiefen. Themen wie laparoskopische Pankreaschirurgie, Pankreasresektion bei neuroendokrinen...

[mehr]

Hamburg. Die Serie von Terroranschlägen bedroht mit Konstanz und ist mittlerweile auch in Deutschland angelangt. Die Fragen: „Was muss im Falle eines Anschlagszenarios beachtet werden, wie gelingt...

[mehr]

Mannheim. In diesem Kurs können die Teilnehmer ihre Kenntnisse zur Theorie und zur praktischen Anwendung der intraoperativen Fluoreszenzangiographie vertiefen. Die Anwendung in unterschiedlichen...

[mehr]

Aschaffenburg. In diesem Kurs können die Teilnehmer ihre Kenntnisse zur Leistenhernienchirurgie sowohl offen als auch laparoskopisch (TAPP) vertiefen. Techniken, Tipps und Tricks werden sowohl...

[mehr]

Mannheim. Die Teilnehmer können ihre Basiskenntnisse der Diagnostik und Therapie Retroperitonealer Sarkome vertiefen. Chirurgische Operationsstrategien und multimodale Therapien werden anhand von...

[mehr]

Mannheim. Ziel dieses Workshops ist es, an beiden Tagen differenziert und evidenzbasiert Indikationsstellung, chirurgische Techniken u. perioperatives Management von Patienten mit chronisch...

[mehr]

Neuss. In diesem Kurs werden spezielle Krankheitsbilder der endokrinen Chirurgie (z.B. Rezidivstruma, M. Basedow, Struma per magna, Schilddrüsenkarzinom, pHPT - die nicht auffindbare...

[mehr]

Würzburg. Vermittlung algorithmisierter, lebensrettender chirurgischer Techniken bei penetrierenden bzw. stumpfen Verletzungen und im viszeralchirurgischen Notfall durch konzentrierte theoretischen...

[mehr]

Offenbach. Der Workshop gibt ein Update zur Chirurgie des Ösophagus, zum Beispiel zum perioperativen Management und zur Therapie der Komplikationen. Im Mittelpunkt aber steht die OP-Technik. Sie...

[mehr]

Lübeck. Vorstellung technischer Möglichkeiten der offenen und laparoskopischen Pankreaschirurgie. Darstellung der total laparoskopischen und hybrid laparoskopischen Technik der Pankreaskopfresektion...

[mehr]

Lübeck. Vorstellung technischer Möglichkeiten der offenen und laparoskopischen Pankreaschirurgie. Darstellung der total laparoskopischen und hybrid laparoskopischen Technik der Pankreaskopfresektion...

[mehr]