Naht- u. Anastomosentechniken am oberen Gastrointestinaltrakt (Schwerpunkt Bariatrie)

 

Kategorie:

Technik / Skill-Kurse

Wissenschaftliche Leitung:

PD Dr. Florian Seyfried
Prof. Dr. Christoph-Thomas Germer
Dr. Alexander Wierlemann
Klinik für Allgemein- , Viszeral-, Gefäß- und Kinderchirurgie
Universitätsklinikum Würzburg

Termine: 

30. November - 01. Dezember 2017

Programm (folgt)

Veranstaltungsort:

Zentrum für Operative Medizin Universitätsklinikums Würzburg
Oberdürrbacherstraße 6
97080 Würzburg

Zielgruppe:

Assistenz-/Fachärzte 

Spezielle Voraussetzungen: Basis- bis fortgeschrittene Kenntnisse in der Laparoskopie

Kurzbeschreibung:

In diesem Kurs erhalten die Teilnehmer eine detaillierte Übersicht zur Evidenz gängiger laparoskopischer Anastomosentechniken am oberen Gastrointestinaltrakt. Nach Übungseinheiten laparoskopischer Nahttechniken wird die Durchführung sämtlicher Anastomosenverfahren geübt.

Lernziele: 

Am Ende des Workshops haben die Teilnehmer

  • laparoskopische Nahttechniken (Einzelknopfnaht, fortlaufende Naht mit in- und extrakorporaler Knotentechnik) unter Anleitung geübt.
  • sämtliche gängige Arten der Gastrojejunostomie (transgastrische/transorale Circularstapler- und Linearstapler-Anastomose) selbst durchgeführt und kennen Vor- und Nachteile, sowie wichtige technische Details der jeweiligen Technik. 
  • Kenntnis des differenzierten chirurgischen und endoskopischen Komplikationsmanagements (einschließlich EndoVAC, Stent und Apollo-Overstich) bei Anastomoseninsuffizienz.

      Teilnehmerzahl:

      8 - 12 Personen

      Umfang:

      insgesamt 16 Arbeitseinheiten (AE), aufgeteilt in 2 Präsenztage (12 AE), sowie Vorbereitungszeit (2 AE) und Nachbereitungszeit (2 AE)

      Hinweis: 1 AE entspricht 45 Minuten 

      CME:

      bei der Landesärztekammer Bayern beantragt (bisher 14 Fortbildungspunkte)

      Lernmethoden: 

      • Vorträge
      • Fallbearbeitungen
      • Videos und live Demonstrationen endoskopischer Techniken
      • Praktische Übungen an fixierten Schweinepräparaten

      Teilnahmegebühr:

      400 € für DGAV-Mitglieder, 450€ für Nicht-Mitglieder 

      Zusätzliche Informationen

      Lokaler Ansprechpartner:
      Frau Anja Böhmer (boehmer_a(at)ukw.de).

      Verpflegung während des Workshops wird gestellt, am Freitagabend ist ein gemeinsames Abendessen der Teilnehmer und Dozenten (auf eigene Kosten) geplant.

       

      WeiFoQ
      Weiterbildungs-, Fortbildungs- und Qualitätszentrum 

      Kontakt

      AGB

      Bitte beachten Sie die AGB 

      Bankverbindung

      DGAV e.V.
      Postbank Berlin
      IBAN: DE28 1001 0010 0528 3571 08
      BIC: PBNKDEFF

      Sie lernen in diesem Kurs die neuesten experimentellen und klinischen Erkenntnisse der laparoskopischen Hiatuschirurgie einschließlich der chirurgischen Therapie von GERD, Hiatushernien, Achalasie...

      [mehr]

      Jena. In diesem Kurs soll den Teilnehmern die Technik der hepatobiliären Chirurgie zunächst im OP dargelegt werden. Die Operationen werden von Vorträgen zum Thema flankiert. Am dritten Tag schließt...

      [mehr]

      Sie lernen die onkologischen Prinzipien an Hand der aktuellen Literatur, trainieren die Techniken der onkologischen total minimalinvasiven Ösophagektomie und Gastrektomie im tierexperimentellen OP...

      [mehr]

      In diesem Kurs werden die Teilnehmer Ihre Kenntnisse über Indikationen und Op-Verfahren bei Divertikulitis und chronisch entzündliche Darmerkrankungen vertiefen bzw. auffrischen und durch die...

      [mehr]

      Dieser Kurs vermittelt spezielle endoskopische Interventionsmöglichkeiten wie z.B. Bougierungs- und Blutstillungstechniken sowie die Versorgung von Fisteln/Insuffizienzen. Der Fokus liegt dabei neben...

      [mehr]

      Würzburg. Koloproktologie in Theorie und Praxis: Von der Indikationsstellung über angewandte Diagnostik bis zur sicheren Operation. Unterstütz durch Live-Operationen und einer Schritt-für-Schritt...

      [mehr]

      Berlin. Der Kurs beinhaltet alle praktischen Details über die sichere und effektive Einführung der TaTME. Unser Ziel ist ein Intensivkursangebot für 6 Teilnehmer, die sich idealerweise in Teams...

      [mehr]

      Wir möchten mit Ihnen die Grundprinzipien gemäß der DHG-Leitlinie anhand von Fallvorstellungen diskutieren. Sie werden mit uns die besprochenen OP-Verfahren (Spitzy, PUMP, Lichtenstein, TEP, TAPP,...

      [mehr]

      In diesem Kurs werden Hand- und Staplernaht und Anastomosentechniken in der Viszeral und Gefäßchirurgie in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden vertieft. Neben grundlegenden einzel- und...

      [mehr]