Naht- u. Anastomosentechniken am oberen Gastrointestinaltrakt (Schwerpunkt Bariatrie)

 

Kategorie:

Technik / Skill-Kurse

Wissenschaftliche Leitung:

PD Dr. Florian Seyfried
Prof. Dr. Christoph-Thomas Germer
Dr. Alexander Wierlemann
Klinik für Allgemein- , Viszeral-, Gefäß- und Kinderchirurgie
Universitätsklinikum Würzburg

Termine: 

30. November - 01. Dezember 2017

Programm (folgt)

Veranstaltungsort:

Zentrum für Operative Medizin Universitätsklinikums Würzburg
Oberdürrbacherstraße 6
97080 Würzburg

Zielgruppe:

Assistenz-/Fachärzte 

Spezielle Voraussetzungen: Basis- bis fortgeschrittene Kenntnisse in der Laparoskopie

Kurzbeschreibung:

In diesem Kurs erhalten die Teilnehmer eine detaillierte Übersicht zur Evidenz gängiger laparoskopischer Anastomosentechniken am oberen Gastrointestinaltrakt. Nach Übungseinheiten laparoskopischer Nahttechniken wird die Durchführung sämtlicher Anastomosenverfahren geübt.

Lernziele: 

Am Ende des Workshops haben die Teilnehmer

  • laparoskopische Nahttechniken (Einzelknopfnaht, fortlaufende Naht mit in- und extrakorporaler Knotentechnik) unter Anleitung geübt.
  • sämtliche gängige Arten der Gastrojejunostomie (transgastrische/transorale Circularstapler- und Linearstapler-Anastomose) selbst durchgeführt und kennen Vor- und Nachteile, sowie wichtige technische Details der jeweiligen Technik. 
  • Kenntnis des differenzierten chirurgischen und endoskopischen Komplikationsmanagements (einschließlich EndoVAC, Stent und Apollo-Overstich) bei Anastomoseninsuffizienz.

      Teilnehmerzahl:

      8 - 12 Personen

      Umfang:

      insgesamt 16 Arbeitseinheiten (AE), aufgeteilt in 2 Präsenztage (12 AE), sowie Vorbereitungszeit (2 AE) und Nachbereitungszeit (2 AE)

      Hinweis: 1 AE entspricht 45 Minuten 

      CME:

      bei der Landesärztekammer Bayern beantragt (bisher 14 Fortbildungspunkte)

      Lernmethoden: 

      • Vorträge
      • Fallbearbeitungen
      • Videos und live Demonstrationen endoskopischer Techniken
      • Praktische Übungen an fixierten Schweinepräparaten

      Teilnahmegebühr:

      400 € für DGAV-Mitglieder, 450€ für Nicht-Mitglieder 

      Zusätzliche Informationen

      Lokaler Ansprechpartner:
      Frau Anja Böhmer (boehmer_a(at)ukw.de).

      Verpflegung während des Workshops wird gestellt, am Freitagabend ist ein gemeinsames Abendessen der Teilnehmer und Dozenten (auf eigene Kosten) geplant.

       

      WeiFoQ
      Weiterbildungs-, Fortbildungs- und Qualitätszentrum 

      Kontakt

      AGB

      Bitte beachten Sie die AGB 

      Bankverbindung

      DGAV e.V.
      Postbank Berlin
      IBAN: DE28 1001 0010 0528 3571 08
      BIC: PBNKDEFF

      In diesem Kurs werden Strategien zur Durchführung von minimal-invasiven onkologischen und nicht-onkologischen Resektionen vermittelt. Technische Besonderheiten von minimal-invasiven Resektionen sowie...

      [mehr]

      In diesem Kurs können Grundlagen laparoskopischer Techniken und Operationen erworben werden. Über drei Tage werden Basisfertigkeiten am Skills-Trainer Lübecker Toolbox vermittelt, Operationen an...

      [mehr]

      In diesem Kurs werden spezielle Probleme der Coloproktologie mit national ausgewiesenen Referenten behandelt. Des Weiteren werden ausgefallene OP-Techniken (neurostimulierte...

      [mehr]

      In diesem Kurs erwerben die Teilnehmer Kenntnisse in den minimal invasiven Operationstechniken. Neben Theorie und praktischen Übungen an Modellen und Simulatoren werden kleine und mittlere...

      [mehr]

      In diesem Kurs werden die Teilnehmer Ihre Kenntnisse über Hernienchirurgie vertiefen bzw. auffrischen und durch die Assistenz im OP auch aktiv daran beteiligt. Zudem wird der aktuelle Stand der...

      [mehr]

      In diesem Kurs erlernen die Teilnehmer die Diagnostik und Indikationsstellung, sowie die Operationstechniken der laparoskopischen Chirurgie an Ösophagus und ösophagogastralen Übergang.

      [mehr]
      03. November 2017

      Hildesheimer Nahtkurs

      Hildesheim. Die Ausbildung zum Chirurgen unterliegt großen Veränderungen. Die chirurgische Basisausbildung im sogenannten „Common trunk“ soll einen gemeinsamen Ausgangspunkt für die spezielle...

      [mehr]

      Regensburg. Es werden Tipps zur Indikationsstellung, Patientenselektion und Komplikationsmanagement vermittelt. Die Operationstechnik wird anhand von Live-OPs demonstriert. Experten aus verschiedenen...

      [mehr]

      In diesem Kurs werden alle gängigen offenen und laparoskopischen Resektions- und Rekonstruktionsverfahren der Pankreaschirurgie inklusive parenchymsparender und erweiterter Resektionstechniken...

      [mehr]

      Würzburg. Vermittlung algorithmisierter, lebensrettender chirurgischer Techniken bei penetrierenden bzw. stumpfen Verletzungen und im viszeralchirurgischen Notfall durch konzentrierte theoretischen...

      [mehr]

      Diskussion und Praktische Tätigkeit der viszeralchirurgisch bedeutsamen Anwendungen aus dem Bereich der Sonographie (einschließlich KM-Sonographie) unter Anleitung von DEGUM-zertifizierten Referenten...

      [mehr]
      09. November 2017

      OP-Workshop "Leberchirurgie"

      Bonn: In diesem Kurs können die Teilnehmer Ihre Kenntnisse zur Leberchirurgie vertiefen und praktische Fertigkeiten zu den gängigsten Leberresektionsverfahren erwerben. Außerdem werden Prinzipen der...

      [mehr]

      Berlin. In diesem Kurs werden Grundlagen vermittelt für den Umgang mit Notfällen in der Thoraxchirurgie, Management von Thoraxdrainagen sowie die Demonstration von chirurgischen Eingriffen direkt...

      [mehr]

      Der Kurs richtet sich an erfahrene Kollegen der Kolorektalchirurgie, mit denen die Differentialindikationen zum offenen-, laparoskopischen- und oder transanal minimal invasiven Vorgehen in der...

      [mehr]

      Der Kurs richtet sich an erfahrene Kollegen der Kolorektalchirurgie, mit denen die Differentialindikationen zum offenen-, laparoskopischen- und oder transanal minimal invasiven Vorgehen in der...

      [mehr]