Masterclass Schilddrüsenchirurgie

 

Kategorie:

OP-Workshops

Wissenschaftliche Leitung:

Prof. Dr. med. Dr. med. habil Andreas Zielke, MBA, FACS
Endokrines Zentrum Stuttgart
Klinik für Endokrine Chirurgie
Diakonie-Klinikum Stuttgart

Termine:

13. - 14.02. in Stuttgart
12. - 13.06. in Stuttgart

11. - 12.09. in Stuttgart

jeweils
Tag 1
: ab 17:00 Uhr
Tag 2: 8:00 - 15:00 Uhr

Programm (PDF)

Veranstaltungsort:

Klinik für Endokrine Chirurgie des Diakonie-Klinikums Stuttgart
Rosenbergstrasse 38
70176 Stuttgart

Zielgruppe:

Experten

Spezielle Voraussetzungen:
Erfahrungen mit ultraschallbasierten Dissektionshilfen und Vessel Sealing Devices

Kurzbeschreibung:

In diesem Kurs können die Teilnehmer ihre Kenntnisse zur ligaturfreien Schilddrüsenresektion vertiefen. Sie erhalten durch ihre Mitwirkung bei Schilddrüsenoperationen eine praxisnahe Anleitung zu modernen Dissektions- und Hämostasetechniken mit ultraschallbasierten Verfahren und bipolaren Versiegelungsverfahren bei Operationen im Halsbereich. Der Einsatz dieser Techniken im Rahmen der minimalinvasiven und minimalinzisionalen Operationsverfahren wird demonstriert und trainiert. Typische Fehler- und Gefahrenquellen werden ebenso angesprochen und demonstriert wie Strategien zu ihrer Vermeidung. Ausführlich werden die Techniken der gewebeschonenden Mikrodissektion der Schilddrüse und der Nebenschilddrüsen demonstriert.

Lernziele: 

Am Ende des Workshops beherrschen die Teilnehmer die Technik der ultaschallbasierten Dissektion und der bipolaren Versiegelung bei Operationen im Halsbereich. Sie können diese Techniken indikationsgerecht einsetzen, häufige Fehlerquellen erkennen und angemessene Strategien zu deren Vermeidung situationsgerecht einsetzen.

Teilnehmerzahl:

3 Personen 

Umfang:

Insgesamt 10 Arbeitseinheiten (AE), aufgeteilt in 1,5 Präsenztage (2 AE und 8 AE), individuelle Vorbereitungs- und Nachbereitungszeiten nicht eingerechnet.

CME:

Bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg beantragt

Lernmethoden: 

  • Kurzvorträge
  • Fallbearbeitungen
  • Praktische Übungen als Assistenz im OP

Teilnahmegebühr:

275€ für DGAV-Mitglieder, 325€ für Nicht-Mitglieder 

Zusätzliche Informationen

Lokaler Ansprechpartner: Frau A. Schmidt (schmidtani(at)diak-stuttgart.de).

Verpflegung während des Workshops wird gestellt. Am Montagabend ist nach der individuellen Anreise ab 18:30 ein gemeinsames Abendessen der Teilnehmer mit den Dozenten geplant.

Veranstalter

 

WeiFoQ
Weiterbildungs-, Fortbildungs- und Qualitätszentrum 

Kontakt

AGB

Bitte beachten Sie die AGB 

Bankverbindung

DGAV e.V.
Postbank Berlin
IBAN: DE28 1001 0010 0528 3571 08
BIC: PBNKDEFF

Offenbach. Der Workshop gibt ein Update zur Chirurgie des Ösophagus, zum Beispiel zum perioperativen Management und zur Therapie der Komplikationen. Im Mittelpunkt aber steht die OP-Technik. Sie...

[mehr]

Lübeck. Vorstellung technischer Möglichkeiten der offenen und laparoskopischen Pankreaschirurgie. Darstellung der total laparoskopischen und hybrid laparoskopischen Technik der Pankreaskopfresektion...

[mehr]

Aachen. Es werden die Möglichkeiten der offenen und laparoskopischen Leberchirurgie vorgestellt. Die Themen umfassen die präoperative radiologische Diagnostik und die multiviszerale Resektion,...

[mehr]

Hamburg. Es werden die Möglichkeiten der laparoskopischen Adipositaschirurgie vorgestellt. Die theoretischen Themen umfassen Indikation, präoperative multimodale Therapie, interdisziplinäre Aspekte...

[mehr]

Köln. In diesem Kurs demonstrieren wir die Pankreaskopfresektion im OP. Die Pankreasanastomose wird als Blumgartanastomose ausgeführt. Außerdem vermitteln wir die strukturellen Maßnahmen, die für...

[mehr]
29. Juni 2017

OP-Workshop "Viszeralchirurgischer Notfall und thorakoabdominelles Trauma"

Düsseldorf.

[mehr]

Heidelberg. In dem Kurs werden Indikation, medizinische und technische Voraussetzungen sowie die Untersuchungstechnik der ÖGD und Coloskopie dargestellt und an realitätsnahen Phantomen trainiert....

[mehr]
03. November 2017

Hildesheimer Nahtkurs

Hildesheim. Die Ausbildung zum Chirurgen unterliegt großen Veränderungen. Die chirurgische Basisausbildung im sogenannten „Common trunk“ soll einen gemeinsamen Ausgangspunkt für die spezielle...

[mehr]

Regensburg. Es werden Tipps zur Indikationsstellung, Patientenselektion und Komplikationsmanagement vermittelt. Die Operationstechnik wird anhand von Live-OPs demonstriert. Experten aus verschiedenen...

[mehr]

Würzburg. Vermittlung algorithmisierter, lebensrettender chirurgischer Techniken bei penetrierenden bzw. stumpfen Verletzungen und im viszeralchirurgischen Notfall durch konzentrierte theoretischen...

[mehr]

Berlin. Der Kurs beinhaltet alle praktischen Details über die sichere und effektive Einführung der TaTME. Unser Ziel ist ein Intensivkursangebot für 6 Teilnehmer, die sich idealerweise in Teams...

[mehr]