Komplexe laparoskopische Chirurgie - OGI und HPB

Tipps und Tricks für die Durchführung Onkologischer Eingriffe im Oberbauch

Kategorie

OP-Workshop

wissenschaftliche Leitung

 PD Dr. med. Moritz Schmelzle
Chirurgische Klinik, Charité 

 Prof. Dr. med. Marcus Bahra
Chirurgische Klinik 

 Prof. Dr. med. Robert Öllinger
Chirurgische Klinik, Charité 

 Prof. Dr. med. Matthias Biebl
Charité Universitätsmedizin Berlin
Campus Virchow-Klinikum
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin 

 Prof. Dr. med. Johann Pratschke
Chirurgische Klinik, Charité 

Termin

23. - 24.09.2019

Programm (PDF)

Veranstaltungsort

Chirurgische Klinik, Haus 4, 1. OG (Sekretariat Prof. Pratschke)
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin

Zielgruppe

  Könner (Facharztkompetenz)Experten 

Spezielle Voraussetzungen: Erfahrungen in der minimal-invasiven Chirurgie. Erfahrungen in der Chirurgie des oberen GI Traktes und HPB. Erfahrungen in der robotorassistierten Chirurgie (fakultativ)

Kurzbeschreibung

In diesem Kurs werden Strategien zur Durchführung von minimal-invasiven onkologischen und nicht-onkologischen Operationen vermittelt. Technische Besonderheiten von minimal-invasiven, insb. roboterassistierten Resektionen sowie relevante pitfalls werden dargestellt und erklärt. Insbesondere werden Indikation zur konventionellen Multiport, Single-Port und Hand-assistierten laparoskopischen Chirurgie erläutert.

Lernziele

     
  • Indikationen für die Durchführung minimal-invasiver Resektionen an Leber, Pankreas und im oberen GI-Trakt benennen und einschätzen
  •  
  • Die Datenlage bezüglich onkologischer Sicherheit und aktuellen Stand der Indikationsstellung minimal-invasiver onkologischer Resektionen an Magen, Ösophagus, Pankreas und Leber wiedergeben
  •  
  • Den Aufbau und Ablauf solcher Operationen in präoperativer Abklärung, Aufklärung des Patienten, Aufbau im Operationssaal und während des Eingriffs sowie postoperativ wiedergeben
  •  
  • Die für diese Eingriffe erforderlichen technischen Voraussetzungen wiedergeben
  •  
  • Relevante Kontraindikationen sowie mögliche intraoperative Gefahrensituationen bei minimal-invasiven Operationen erkennen und benennen
  •  

Teilnehmerzahl

 bis 9 

Umfang

Der Kurs besteht aus einem Theorieteil (8 AE), sowie einem Hospitationsteil mit der Möglichkeit bei mehreren Operationen aus dem Bereichen HPB sowie Upper GI teilzunehmen (2 x 6 h) (Eine AE entspricht 45min) 

CME

Bei der Landesärztekammer beantragt (bisher 30 Punkte)

Lernmethoden

     
  • Vorträge 
  •  
  • Fallbeschreibungen 
  •  
  • Videopräsentationen 
  •  
  • Observation im Operationssaal durch Teilnahme und Observanz bei relevanten Eingriffen
  •  

Teilnahmegebühr

300€ für Mitglieder der DGAV
350€ für Nichtmitglieder

Zusätzliche Informationen

Lokaler Ansprechpartner: PD Dr. med. Moritz Schmelzle (moritz.schmelzle(at)charite.de)  Verpflegung während des Workshops wird gestellt

 

WeiFoQ
Weiterbildungs-, Fortbildungs- und Qualitätszentrum 

Kontakt

AGB

Bitte beachten Sie die AGB 

Bankverbindung

DGAV e.V.
Berliner Volksbank eG
IBAN: DE94 1009 0000 2389 5520 22
BIC: BEVODEBB

Solingen: Die perioperative Behandlung entscheidet über den postop. Verlauf der Patienten. Die Umsetzung der Fast-track-Chirurgie ist im G-DRG-System bislang nur vereinzelt gelungen. In diesem...

[mehr]

Neuss: In diesem Kurs werden spezielle Fälle und Krankheitsbilder der Endokrinen Chirurgie (M. Basedow, Rezidivstruma, Struma per magna, Schilddrüsenkarzinom, persistierender / nicht lokalisierbarer...

[mehr]

Leipzig: Der Kurs beinhaltet alle praktischen Details über die sichere und effektive Durchführung der lap. Proktokolektomie mit ileoanaler Pouchanlage. Nach einem Theorieteil über die Standards der...

[mehr]

Berlin: In diesem Kurs werden Strategien zur Durchführung von minimal-invasiven / robotischen onkologischen und nicht-onkologischen Operationen vermittelt. Technische Besonderheiten von...

[mehr]

Offenbach: In diesem Kurs können die Teilnehmer Kenntnisse zur spezifischen bariatrischen Endoskopie erwerben. Im Vordergrund steht die endoskopische Therapie der Adipositas (Magenballon,...

[mehr]

München: In diesem Kurs werden Hand- und Staplernaht und Anastomosentechniken in der Viszeral- und Gefäßchirurgie in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden vertieft. Neben grundlegenden einzel- und...

[mehr]

Berlin: In diesem Kurs werden Strategien zur Durchführung von minimal-invasiven onkologischen und nicht-onkologischen Operationen vermittelt. Technische Besonderheiten von minimal-invasiven, insb....

[mehr]

Lübeck: In diesem interdisziplinären dreitägigen Kurs werden umfassend die Basiskenntnisse in der laparoskopischen Chirurgie vermittelt. Inhaltlich stehen am 1. Tag Vorträge zur Lagerung, der...

[mehr]

Würzburg: In diesem Kurs erhalten die Teilnehmer eine detaillierte Übersicht zur Evidenz gängiger laparoskopischer Anastomosentechniken am oberen Gastrointestinaltrakt. Dabei soll die Durchführung...

[mehr]

Freiburg: Die konventionelle Roux Y Magenbypassoperation und die Sleeve Gastrektomie sind international anerkannte bariatrische Verfahren. Dieser spezielle Kurs hat vor allem die Ringaugmentation...

[mehr]

Göppingen: Die Wundbehandlung gehört zur chirurgischen Kernkompetenz. Während die Wundheilung einen physiologischen Vorgang darstellt, erfordert das Auftreten einer Wundheilungsstörung eine...

[mehr]

Würzburg: Bei diesem OP-Workshop werden alle wichtigen Kenntnisse zur Diagnostik und Therapie von Schilddrüsenerkrankungen vermittelt. Im Fokus stehen neben der Indikationsstellung und dem...

[mehr]

Regensburg: Die Teilnehmer können durch Live-Operationen das Potential der TATME in der Two-Team Technik bei der tiefen anterioren Rektumresektion sehen. Je nach Patientenverfügbarkeit sind bis zu...

[mehr]

Hamburg: Das Angebot richtet sich an koloproktologisch interessierte Ärztinne und Ärzte (Chirurgie und Gastroenterologie) mit Interesse an der Durchführung diagnostischer Verfahren in der...

[mehr]

Würzburg: In diesem Kurs werden die Therapieoptionen bei revisionspflichtigen Komplikationen in der Viszeralchirurgie vorgestellt. Sämtliche operativen Strategien, Techniken und Expertentipps werden...

[mehr]

Lübeck: Der zweitägige Kurs „Prinzipien gefäßchirurgischer Techniken für Allgemein- und Viszeralchirurgen“ bietet Ihnen die Möglichkeit gefäßchirurgische Grundtechniken in Theorie und Praxis zu...

[mehr]

München: In diesem Kurs werden alle gängigen offenen und laparoskopischen Resektions- und Rekonstruktionsverfahren der Pankreaschirurgie inklusive parenchymsparender und erweiterter...

[mehr]

Neuss: Der Kurs besteht aus einem anatomisch - klinisch theoretischen Teil und einem Praxisbezogenen Teil. Nach Auffrischung der anatomischen Kenntnisse werden an Modellen verschiedene...

[mehr]

Köln: In diesem Kurs lernen die Teilnehmer die aktuellen Möglichkeiten der bildgestützten Leberchirurgie anhand von Live-Operationen kennen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hierbei auf der Planung...

[mehr]

Kiel: In diesem Kurs können die Teilnehmer an Präparaten und praktischen Übungen am Modell/OP Roboter Kenntnisse und wichtige Schritte bei der roboter-assistierten Ösophaguschirurgie erwerben und...

[mehr]