Pankreaschirurgie bei benignen und malignen Erkrankungen

Indikationen, Möglichkeiten und Grenzen des interventionellen Komplikationsmanagements

Kategorie

OP-Workshop

wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. med. Christiane Bruns
Uniklinik Köln

PD Dr. med. Felix Popp
Klinik Für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie, Universitätsklinik Köln

PD Dr. med. Florian Gebauer
Klinik Für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie, Universitätsklinik Köln

Prof. Dr. med. Dirk Stippel

Termin

06. - 07.05.2019

Programm (PDF)

Veranstaltungsort

Uniklinik Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie
Kerpener Str 62
50937 Köln

Zielgruppe

Experten

Spezielle Voraussetzungen: Durchführung von ca. 5-10 Pankreasresektionen

Kurzbeschreibung

In diesem Kurs demonstrieren wir die Pankreaskopfresektion und die (laparoskopische) Pankreaslinksresektion im OP. Die Pankreasanastomose wird als Blumgartanastomose ausgeführt. Außerdem vermitteln wir die aktuellen Standards der Schnittbildgebung, der Endosonographie und der Indikationsstellung beim Pankreaskarzinom, der chronischen Pankreatitis und bei zystischen Pankreastumoren. Wir demonstrieren unser klinisches Workup und zeigen die interdisziplinären Schnittstellen auf.

Teilnehmerzahl

bis 10

Umfang

insgesamt 12 AE (Hinweis: 1 AE entspricht 45 Minuten) 

CME

Punkte werden bei der Ärztekammer Nordrhein beantragt.

Lernmethoden

  • Vorträge
  • Live-OP

Teilnahmegebühr

350€ für Mitglieder der DGAV
400€ für Nichtmitglieder

Zusätzliche Informationen

Ansprechpartner Priv.-Doz. Dr. med. Felix Popp (felix.popp(at)uk-koeln.de) Priv.-Doz. Dr. med. Florian Gebauer (florian.gebauer(at)uk-koeln.de)

 

WeiFoQ
Weiterbildungs-, Fortbildungs- und Qualitätszentrum 

Kontakt

AGB

Bitte beachten Sie die AGB 

Bankverbindung

DGAV e.V.
Berliner Volksbank eG
IBAN: DE94 1009 0000 2389 5520 22
BIC: BEVODEBB

Münster: In diesem Kurs werden die Teilnehmenden Ihre Kenntnisse über Hernienchirurgie vertiefen bzw. auffrischen und durch die Assistenz im OP auch aktiv daran beteiligt. Geplant sind TAPP, TEP,...

[mehr]

Hamburg: Im Kurs werden onkologische und nicht-onkologische laparoskopische Eingriffe an Kolon und Rektum im OP demonstriert und anschließend diskutiert. Im theoretischen Teil werden die Grundlagen...

[mehr]

Kiel: Die laparoskopische Hemikolektomie rechts mit CME stellt besondere Anforderungen an die Kenntnis der chirurgischen Anatomie in den zentralen Anteilen der Mesenterialwurzel bzw. der...

[mehr]

Köln: In diesem Kurs werden in Vorträgen das interdisziplinär notwendige Wissen zu Behandlung von chronisch entzündliche Darmerkrankungen referiert. Des Weiteren werden die chirurgischen Strategien...

[mehr]

Hamburg: Es werden minimal invasive Operationen bei komplexen Bauchdeckenhernien vorgestellt, die eine Alternative zu den herkommlichen Techniken darstellen. Am Vorabend werde theoretische Kenntnisse...

[mehr]

Solingen: Die perioperative Behandlung entscheidet über den postop. Verlauf der Patienten. Die Umsetzung der Fast-track-Chirurgie ist im G-DRG-System bislang nur vereinzelt gelungen. In diesem...

[mehr]