Update Hernienchirurgie

Tipps & Tricks für Einsteiger

Kategorie

OP-Workshop

wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. med. Matthias Brüwer
Klinik für Allgemein-, Visceral- und Kinderchirurgie
St. Franziskus-Hospital

Carsten Orthey
Klinik für Allgemein-, Visceral- und Kinderchirurgie
St. Franziskus-Hospital

Termin

27. - 28.05.2019

Programm (PDF)

Veranstaltungsort

St. Franziskus-Hospital
Hohenzollernring 70
48145 Münster

Zielgruppe

Einsteiger

Kurzbeschreibung

In diesem Kurs werden die Teilnehmenden Ihre Kenntnisse über Hernienchirurgie vertiefen bzw. auffrischen und durch die Assistenz im OP auch aktiv daran beteiligt. Geplant sind TAPP, TEP, Lichtenstein, MIC-IPOM, MIC-Fundoplicatio, Sublay, ggf. mit/ohne Komponentenseparation. Zudem wird der aktuelle Stand der Wissenschaft zu diesem Thema in Referaten auf den Punkt gebracht.

Lernziele

  • Verschiedene Verfahren zur Hernienreparation in Abhängigkeit von der Indikation benennen und unterscheiden.
  • Risikofaktoren in Bezug auf die Hernienchirurgie erkennen und in Bezug auf die geplante Operation wichten.
  • Die postoperative Betreuung der Patienten durchführen.
  • Komplikationen in der Hernienchirurgie erkennen und deren Behandlung managen.

Teilnehmerzahl

bis 12

Umfang

19 AE, aufgeteilt in 2 Präsenztage mit insgesamt 13 AE im OP und 6 AE Nachbereitung / Vorträge

CME

bei der Ärztekammer Westfalen-Lippe zu beantragen.

Lernmethoden

  • Live-OPs, auch in 3D-Optik, mit aktiver Assistenz der Teilnehmer 
  • Vorträge

Teilnahmegebühr

300€ für Mitglieder der DGAV
350€ für Nichtmitglieder

Zusätzliche Informationen

Lokaler Ansprechpartner: OA Carsten Orthey, Tel. 0251 – 935-5668, Carsten.Orthey(at)sfh-muenster.de

 

WeiFoQ
Weiterbildungs-, Fortbildungs- und Qualitätszentrum 

Kontakt

AGB

Bitte beachten Sie die AGB 

Bankverbindung

DGAV e.V.
Berliner Volksbank eG
IBAN: DE94 1009 0000 2389 5520 22
BIC: BEVODEBB

Münster: In diesem Kurs werden die Teilnehmenden Ihre Kenntnisse über Hernienchirurgie vertiefen bzw. auffrischen und durch die Assistenz im OP auch aktiv daran beteiligt. Geplant sind TAPP, TEP,...

[mehr]

Hamburg: Im Kurs werden onkologische und nicht-onkologische laparoskopische Eingriffe an Kolon und Rektum im OP demonstriert und anschließend diskutiert. Im theoretischen Teil werden die Grundlagen...

[mehr]

Kiel: Die laparoskopische Hemikolektomie rechts mit CME stellt besondere Anforderungen an die Kenntnis der chirurgischen Anatomie in den zentralen Anteilen der Mesenterialwurzel bzw. der...

[mehr]

Köln: In diesem Kurs werden in Vorträgen das interdisziplinär notwendige Wissen zu Behandlung von chronisch entzündliche Darmerkrankungen referiert. Des Weiteren werden die chirurgischen Strategien...

[mehr]

Hamburg: Es werden minimal invasive Operationen bei komplexen Bauchdeckenhernien vorgestellt, die eine Alternative zu den herkommlichen Techniken darstellen. Am Vorabend werde theoretische Kenntnisse...

[mehr]

Solingen: Die perioperative Behandlung entscheidet über den postop. Verlauf der Patienten. Die Umsetzung der Fast-track-Chirurgie ist im G-DRG-System bislang nur vereinzelt gelungen. In diesem...

[mehr]