Komplexe laparoskopische Chirurgie – oberer GI-Trakt und HPB

Tipps und Tricks für die Durchführung Onkologischer Eingriffe im Oberbauch

Kategorie

OP-Workshop

wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr. M. Bahra
Prof. Dr. M. Biebl
PD Dr. R. Öllinger
PD Dr. M. Schmelzle
Prof. Dr. J. Pratschke

Charite – Universitätsmedizin Berlin
Chirurgische Klinik
Campus Virchow-Klinikum
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin

Termin:

 27.09.2018–28.09.2018

 Programm (folgt) 

Veranstaltungsort:

Charite – Universitätsmedizin Berlin
Chirurgische Klinik
Campus Virchow-Klinikum
Augustenburger Platz 1
Campus-interne Adresse - Mittelallee 4, 1.OG
13353 Berlin

Zielgruppe:

Könner (Facharztkompetenz)Experten 

Spezielle Voraussetzungen: Erfahrungen in der minimal-invasiven Chirurgie Erfahrungen in der Chirurgie des oberen GI Traktes und HPB Erfahrungen in der robotorassistierten Chirurgie (fakultativ)

Kurzbeschreibung:

In diesem Kurs werden Strategien zur Durchführung von minimal-invasiven onkologischen und nicht-onkologischen Operationen vermittelt. Technische Besonderheiten von minimal-invasiven, insb. robotorassistierten Resektionen sowie relevante pitfalls werden dargestellt und erklärt. Insbesondere werden Indikation zur konventionellen Multiport, Single-Port und Hand-assistierten laparoskopischen Chirurgie erläutert.

Lernziele:

 Am Ende des Workshops 

  • Indikationen für die Durchführung minimal-invasiver Resektionen an Leber, Pankreas und im oberen GI-Trakt benennen und einschätzen
  • Die Datenlage bezüglich onkologischer Sicherheit und aktuellen Stand der Indikationsstellung minimal-invasiver onkologischer Resektionen an Magen, Ösophagus, Pankreas und Leber wiedergeben
  • Den Aufbau und Ablauf solcher Operationen in präoperativer Abklärung, Aufklärung des Patienten, Aufbau im Operationssaal und während des Eingriffs sowie postoperativ wiedergeben
  • Die für diese Eingriffe erforderlichen technischen Voraussetzungen wiedergeben
  • Relevante Kontraindikationen sowie mögliche intraoperative Gefahrensituationen bei minimal-invasiven Operationen erkennen und benennen

Teilnehmerzahl:

8-10 Personen

Umfang:

Der Kurs besteht aus einem Theorieteil (8 AE), sowie einem Hospitationsteil mit der Möglichkeit bei mehreren Operationen aus dem Bereichen HPB sowie Upper GI teilzunehmen (2 x 6 h) (Eine AE entspricht 45min) 

CME:

Bei der Landesärztekammer beantragt (bisher 30 Punkte)

Lernmethoden:

  • Vorträge 
  • Fallbeschreibungen 
  • Videopräsentationen 
  • Observation im Operationssaal durch Teilnahme und Observanz bei relevanten Eingriffen

Teilnahmegebühr:

290€ für Mitglieder der DGAV, 340€ für Nichtmitglieder 

Zusätzliche Informationen:

Lokaler Ansprechpartner: PD Dr. med. Moritz Schmelzle (moritz.schmelzle@charite.de)  Verpflegung während des Workshops wird gestellt

 

WeiFoQ
Weiterbildungs-, Fortbildungs- und Qualitätszentrum 

Kontakt

AGB

Bitte beachten Sie die AGB 

Bankverbindung

DGAV e.V.
Berliner Volksbank eG
IBAN: DE94 1009 0000 2389 5520 22
BIC: BEVODEBB

Hamburg. Der Kurs vermittelt Kenntnisse der Adipositas- und metabolischenChirurgie. Im OP werden verschiedene Methoden demonstriertund operative Details erläutert. Der theoretische Teil...

[mehr]

Hamburg. In diesem Kurs erwerben die Teilnehmer Kenntnisse in den minimal invasiven Operationstechniken. Neben Theorie und praktischen Übungen an Modellen und Simulatoren werden kleine und mittlere...

[mehr]

Münster / Westfalen. In diesem Kurs werden die Teilnehmenden Ihre Kenntnisse über Hernienchirurgie vertiefen bzw. auffrischen und durch die Assistenz im OP auch aktiv daran beteiligt. Geplant sind...

[mehr]

Offenbach am Main. In diesem Kurs können die Teilnehmer Kenntnisse zur spezifischen bariatrischen Endoskopie erwerben. Außerdem werden die Techniken der aktuellen endoskopischen Verfahren vermittelt.

[mehr]

Lübeck. Am ersten Tag erfolgen Vorträge zu den Basics der Laparoskopie und Übungen am Skills Trainer. Am zweiten Tag erfolgt das Training an Körperspendern mit Durchführung von OPs. Am dritten Tag...

[mehr]

München. In diesem Kurs werden Hand- und Staplernaht und Anastomosentechniken in der Viszeral- und Gefäßchirurgie in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden vertieft. Neben grundlegenden einzel- und...

[mehr]

Würzburg Anatomisches Institut der Universität WürzburgKoellikerstaße 697070 Würzburg. Bei diesem OP-Workshop werden alle wichtigen Kenntnisse zur Diagnostik und Therapie von Schilddrüsenerkrankungen...

[mehr]

Solingen. Der Kurs behandelt den derzeitigen Stand und aktuelle Entwicklungen der onkologischen Viszeralchirurgie unter besonderer Berücksichtigung multimodaler, interdisziplinärer perioperativer...

[mehr]

Köln. In diesem Kurs demonstrieren wir die Pankreaskopfresektion und die (laparoskopische) Pankreaslinksresektion im OP. Die Pankreasanastomose wird als Blumgartanastomose ausgeführt. Außerdem...

[mehr]

Berlin. In diesem Kurs werden Strategien zur Durchführung von minimal-invasiven onkologischen und nicht-onkologischen Operationen vermittelt. Technische Besonderheiten von minimal-invasiven, insb....

[mehr]

Göppingen. Die Wundbehandlung gehört zur chirurgischen Kernkompetenz. Während die Wundheilung einen physiologischen Vorgang darstellt, erfordert das Auftreten einer Wundheilungsstörung eine...

[mehr]

Mannheim. Die Teilnehmer können ihre Basiskenntnisse der Diagnostik und Therapie Retroperitonealer Sarkome vertiefen. Chirurgische Operationsstrategien und multimodale Therapien werden anhand von...

[mehr]

Hamburg. Das Angebot richtet sich an koloproktologisch interessierte Ärztinne und Ärzte (Chirurgie und Gastroenterologie) mit Interesse an der Durchführung diagnostischer Verfahren in der...

[mehr]

Würzburg: Vermittlung standardisierter, lebensrettender thorakoabdomineller Notfallchirurgie bei penetrierenden oder stumpfen Verletzungen im viszeralchirurgischen Notfall durch konzentrierte...

[mehr]

München. In diesem Kurs werden alle gängigen offenen und laparoskopischen Resektions- und Rekonstruktionsverfahren der Pankreaschirurgie inklusive parenchymsparender und erweiterter...

[mehr]

Münster. In diesem Kurs werden die Teilnehmer Ihre Kenntnisse über Indikationen und Op-Verfahren bei Divertikulitis und chronisch entzündliche Darmerkrankungen vertiefen bzw. auffrischen und durch...

[mehr]

Lübeck. Der Kurs bietet Ihnen die Möglichkeit gefäßchirurgische Grundtechniken in Theorie und Praxis zu erlernen. Der Umhang mit Venen und Arterien, Blutungssituationen, Anastomosen- und...

[mehr]
02. November 2018

Hildesheimer Nahtkurs

Hildesheim. Die Teilnehmer erlernen die chirurgische Nahtkunde, mit Knotentechniken, Anastomosen an Präparaten von Dünn-und Dickdarm, Laparoskopische Navigationsübungen,...

[mehr]

Heidelberg. Sie lernen die Prinzipien der metabolischen Chirurgie an Handder aktuellen Literatur, trainieren die Techniken der Sleeve-Gastrektomie, Roux-Y Magenbypass, SADI-S, BPD-DS im...

[mehr]

Lübeck. Vorstellung technischer Möglichkeiten der offenen und laparoskopischen kolorektalen Chirurgie. Darstellung der TAMIS TME beim Rektumkarzinom und der laparoskopischen CME beim Karzinom des...

[mehr]

Lübeck. Vorstellung technischer Möglichkeiten der offenen und laparoskopischen kolorektalen Chirurgie. Darstellung der TAMIS TME beim Rektumkarzinom und der laparoskopischen CME beim Karzinom des...

[mehr]

Köln. In diesem Kurs werden spezielle Probleme der Coloproktologie mit national ausgewiesenen Referenten behandelt. Des Weiteren werden ausgefallene OP-Techniken (neurostimulierte...

[mehr]

Aachen. In dem Kurs sollen die Indikationen für einen minimal invasiven Eingriff im Bereich der Leber- und Pankreaschirurgie vermittelt werden. Darüberhinaus sollen Tipps und Tricks sowie die...

[mehr]

Solingen. Die perioperative Behandlung entscheidet neben der sorgfältigen Indikationsstellung und der korrekten Operationstechnik wesentlich über den postoperativen Verlauf der Patienten. Die...

[mehr]

Kiel. Die laparoskopische Hemikolektomie rechts mit CME stellt besondere Anforderungen an die Kenntnis der chirurgischen Anatomie in den zentralen Anteilen der Mesenterialwurzel bzw. der...

[mehr]