Weitere Register

Sie finden hier weitere Datenerfassungen der DGAV, die derzeit noch nicht online erfasst werden.

Nationales Register laparoskopische Leberchirurgie

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Teilnehmer des Registers laparoskopische Leberchirurgie,

minimale-invasive Leberresektionen werden heute in kleiner Fallzahl an einem ausgewählten Patientengut durchgeführt. In den vergangen Jahren war jedoch ein zunehmender Trend dieser Methode zu verzeichnen. So erfolgten laut einer Umfrage der DGAV im Jahr 2008 an 69 Kliniken 551 laparoskopische Leberresektionen in Deutschland. Als Ergebnis einer internationalen Konsensuskonferenz im Jahr 2008 in Louisville, Kentucky zeigte sich, dass prospektiv-randomisierte Studien (laparoskopisch vs. offenen Leberresektionen) wegen einer zu erwartenden Fallzahl von N>1000 nicht praktikabel erscheinen.

Um die Qualität laparoskopischer Leberresektionen in Deutschland zu verbessern und den Verlauf dieser Patienten besser nachvollziehen zu können, hat die Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Leber-, Galle- und Pankreaserkrankungen (CALGP) im September 2010 in Stuttgart die Etablierung dieses Registers ins Leben gerufen. Das Register wird ebenso von der CAMIC unterstützt. In dieser Datenbank sollen die wichtigsten Kriterien von Patienten, bei denen eine laparoskopische Leberresektion erfolgt, erfasst werden. Mit dieser Datenbank besteht nun die Möglichkeit aus den teilnehmenden Kliniken Beobachtungen mit einer großen Anzahl von Patienten zu realisieren.

Sie können sich hier zum Register laparoskopische Leberchirurgie anmelden.

Ihre,

Prof. Dr. med. H.P. Bruch
PD Dr. M. Kleemann
(Klinik für Chirurgie, UK-SH-Campus Lübeck)

 

Laparoskopisches Pankreasregister der DGAV

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Liebe Teilnehmer des laparoskopischen Pankreasregisters,

die laparoskopische Pankreaschirurgie in Deutschland befindet sich noch am Anfang. Auch größere Serien aus anderen Ländern, können bisher nicht beantworten, ob die Operation ein Benefit für den Patienten darstellt oder ob die Operationen genügend sicher durchführbar sind, ob die Operationszeiten mit konventionellen Operationen vergleichbar sind und ob insbesondere Resektionsausmaße und Lymphknoten Dissektionsergebnisse bei malignen Erkrankungen ähnlich sind. Auch für die nekrotisierende Pankreatitis wurde ein Benefit noch nicht nachgewiesen. Es eignen sich auch nur ein Teil der  Patienten für eine laparoskopische Pankreasoperation. 

Deswegen sollen in dieser Datenbank die wichtigsten Kriterien von Patienten nach einer laparoskopischen Pankreasresektion eingegeben werden. Mit dieser Datenbank besteht nun die Möglichkeit, Ergebnisse einer großen Anzahl von Patienten zu bekommen, welches in einer einzelnen Klinik derzeit nicht möglich ist. Sie können sich hier zum laparoskopischen Pankreasregister anmelden.

Ihr

Prof. Dr. M. Siech
Arbeitsgruppe/Schriftführer Leber-, Galle-, Pankreas der DGAV

Erhebungsbogen "Laparoskopische Pankreasresektion"