09. Oktober 2018

Rundschreiben der DGAV im Oktober 2018

Liebe Frau Kollegin,
Lieber Herr Kollege,

der Sommer und damit die Urlaubszeit sind vorbei. Der Oktober hat begonnen, dass letzte Quartal des Jahres 2018 ist angebrochen. Erfahrungsgemäß sind diese letzten 3 Monate eines Jahres im klinischen Alltag mit viel Arbeit und Stress verbunden.

Heute möchte ich Ihnen einen kurzen Rückblick über die letzten 3 Monate geben:

1. Kongress „Viszeralmedizin 2018“ in München

Unser Präsident Jörg C. Kalff hatte gemeinsam mit seinem Bonner Team und dem Präsidenten der DGVS, Prof. Schepp sowie der Vorsitzenden der Sektion Endoskopie, Frau Priv. Doz. Dr. Andrea Riphaus ein anspruchsvolles Programm zusammengestellt. Ein Programm, welches sich durch praxisnahe Sitzungen mit engem Bezug zu täglich klinischen Fragestellungen, durch hochwissenschaftliche Sitzungen und durch interdisziplinäre Sitzungen, die klinische Themen sowohl von der gastroenterologischen als auch von der allgemein viszeralchirurgischen Seite beleuchtete, auszeichnete. Gerade diese interdisziplinären Sitzungen erfreuen sich sehr großer Beliebtheit bei den Teilnehmern, weil sie einen Blick über den Tellerrand und Einblick in das Denken des klinischen Partners erlauben. Die gute Stimmung in den Pausen zeugte davon, dass dieses Konzept des gemeinsamen Kongresses voll aufgegangen ist und von Jahr zu Jahr besser gelebt wird. Insgesamt haben sich 6.002 Teilnehmer registriert und der Anteil der Chirurgie wächst stetig.

Es findet ein reger Gesprächsaustausch zwischen den Kollegen der Fächer statt. Es gilt diesmal das Wort aus dem letzten Jahr: „Hier bei diesem Gemeinschaftskongress treffe ich auch meine Zuweiser und kann in aller Ruhe fachliche und freundschaftliche Gespräche mit ihnen führen“.

 

Auf der gemeinsamen Eröffnung hat unser Präsident eine vielbeachtete Rede gehalten. Für alle Kollegen und Kolleginnen, die an der Eröffnung nicht teilnehmen konnten, ist diese Ansprache zum Nachlesen nochmals beigefügt.

3. Ehrenmitgliedschaft und Auszeichnungen der DGAV

In der Eröffnungssitzung hat unser Präsident die Ehrenmitgliedschaft an Prof. Timothy Robert Billiar aus Pittsburgh verliehen. Die Ehrenmitgliedschaft wurde ihm für seine langjährige wissenschaftliche Tätigkeit für unser Fach und für sein klinisches Training von jungen Chirurgen verliehen.
Eine große Zahl von internationalen, aber insbesondere jungen deutschen Chirurgen sind bei ihm trainiert und in die akademische chirurgische Welt eingeführt worden.


Prof. T. Billiar, MD

Die Walter Kausch-Medaille der DGAV, die alle 2 Jahre für das gesamtchirurgische Lebenswerk und im Besonderen für den persönlichen Beitrag am Fortschritt im Bereich der Chirurgie von Leber, Galle und Pankreas vergeben wird, wurde an Prof. Hirner, Bonn, verliehen.


Prof. Dr. med. A. Hirner

Die Rudolf Pichlmayr-Medaille in Gold wurde Prof. Stefan Post, Mannheim, verliehen. Er gestaltet seit Jahren die DGAV in vielen Funktionen und Gremien mit. Er war Präsident der DGAV in den Jahren 2012/2013. In diesen Jahren hat er die DGAV mitgeprägt. Insbesondere im Rahmen der Zertifizierungskommission und des Qualitätsmanagements.


Prof. Dr. med. S. Post

Die Rudolf Pichlmayr-Medaille in Silber wurde an Frau Diana Kühne, Geschäftsführerin der DGVS, verliehen. Frau Kühne zeichnet sich seit Jahren für die Gestaltung und Umsetzung unseres gemeinsamen Kongresses „Viszeralmedizin“ mitverantwortlich. Seit Beginn dieser gemeinsamen Herbsttagung hat sich Frau Kühne in außerordentlicher Weise auch für die Interessen der DGAV eingesetzt.


D. Kühne

4. Gründung der Arbeitsgruppe Perioperative Medizin in der Allgemein- und Viszeralchirurgie

Während des Kongresses in München wurde am 13.09.2018 die Arbeitsgruppe Perioperative Medizin in der Allgemein- und Viszeralchirurgie gegründet. Die generellen Aufgaben der neuen Arbeitsgruppe sind die Perioperative Medizin in der Allgemein- und Viszeralchirurgie sowohl innerhalb der DGAV, als auch gegenüber anderen Fachgesellschaften und Interessengruppen zu vertreten. Die Gruppe berät den Vorstand der DGAV bei aktuellen Fragen der Perioperativen Medizin. Sie fördert die Umsetzung moderner perioperativer Behandlungsmethoden in den klinischen Alltag der Allgemein- und Viszeralchirurgie. Die aktuelle Hauptaufgabe der AG ist die Erstellung einer Leitlinie zur perioperativen Therapie bei elektiven kolorektalen Resektionen.

Sprecher der Arbeitsgruppe: Prof. Dr. med. Wolfgang Schwenk, Solingen
Stellvertretender Sprecher: Prof. Dr. med. Jörg Peter Ritz, Schwerin
Schriftführer: Priv. Doz. Dr. med. Tim Vilz, Bonn

Alle Interessenten können sich formlos über die Geschäftsstelle der DGAV für die Mitarbeit in dieser Arbeitsgruppe anmelden.

Die DGAV wünscht dieser neuen Arbeitsgruppe sehr viel Erfolg.

5. Qualitätssicherung der DGAV

In den letzten Jahren hat die DGAV wesentlich zur Qualitätssicherung in der Allgemein- und Viszeralchirurgie mit ihrem Zertifizierungssystem und der StuDoQ Register beigetragen. Die Qualitätssicherung muss jedoch darüber hinaus weiter fortgeführt werden. Daher wird der Vorstand der DGAV in den nächsten Monaten eine Fortentwicklung der Qualitätssicherung in der Allgemein- und Viszeralchirurgie erarbeiten. Ein wichtiger Schritt für die weitere Qualitätssicherung hat der Vorstand auf seiner Klausurtagung und Vorstandssitzung Anfang Juli in Erfurt beschlossen:

Ab 01. Januar 2019 müssen alle Abteilungen, die sich neu Zertifizieren oder Rezertifizieren lassen, verpflichten, ihre Daten in StuDoQ - Registern einzugeben. Sie werden dann nach Abschluss eines Jahres umfangreiche Informationen über die chirurgische Qualität erhalten. Weiterhin ist im Folgenden unter Umständen ein Peer Review Verfahren vorgesehen. Ich bitte also alle Abteilungen, die sich neu Zertifizieren oder Rezertifizieren lassen möchten, diesen Beschluss des Vorstandes zu beachten.

Für heute grüßt sich herzlich aus Berlin, verbunden mit den besten Wünschen für das letzte Quartal 2018,

Ihr

 

Prof. Dr. med. H. J. Buhr
Sekretär

 

Die standardisierte Schilddrüsenoperation ist sicher eine der wesentlichen Voraussetzungen für einen komplikationsfreien Verlauf. Dennoch sollten wir uns nicht den technischen Neuerungen verschließen...

[mehr]
13. November 2018

MIC bei Defäktionsobstruktion

Die Defäkationsobstruktion ist eine weit verbreitete Folge von degenerativen Veränderungen des unteren Verdauungstraktes und korreliert entsprechend mit dem Lebensalter.

[mehr]

CAEK – von Anfang an ein konzeptioneller Ansatz in der DGAV

[mehr]
22. November 2018

Chirurgie Compact 2018

Wir laden Sie zur Premiere des modernen, fundierten und hochwertig aufbereiteten Fortbildungskongresses„CHIRURGIE COMPACT 2018“ in Salzburg ein.

[mehr]

Unsere Tagung mit den Hauptthemen „PERSONALISIERTE MEDIZIN UND CHIRURGIE BEIM KOLONKARZINOM“ und „OBSTIPATION UND OUTLET OBSTRUCTION“ findet im Hotel Allegro in Bern statt.

[mehr]

Trotz aller Subspezialisierungen kommt es im chirurgischen Alltag immer wieder vor, dass der Allgemein-/ Viszeralchirurg mit Gefäßproblemen konfrontiert wird und adäquat handeln muss. Allein die...

[mehr]