Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Minimal-Invasive Chirurgie (CAMIC)

    Über die CAMIC

    Die Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Minimal-Invasive Chirurgie (CAMIC) der DGAV wurde am 03. Mai 2000 anlässlich der 117. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie auf Beschluss der Präsidien der DGCH und der DGAV in Berlin gegründet. Die CAMIC stellt mittlerweile eine der mitgliederstärksten Arbeitsgemeinschaften der DGAV.

    Ziele

    • Steigerung der Patientensicherheit und der Behandlungsqualität
    • Qualitätssicherung in der Minimal-Invasiven Chirurgie
    • Standardisierung Minimal-Invasiver Operationstechniken
    • Begleitung der Entwicklung und der Einführung moderner Minimal-Invasiver Techniken. Förderung des kollegialen Austauschs von Erfahrungen bei der Etablierung moderner Minimal-Invasiver Verfahren. Koordination der Zusammenarbeit mit der Industrie bei der Entwicklung neuer Techniken.
    • Optimierung und Standardisierung der Aus- und Weiterbildung bei der Verwendung von Minimal-Invasiven Techniken
    • Organisation und Koordination klinischer Forschung
    • Vertretung der Deutschen Interessen in den internationalen Gesellschaften und in den Publikationsorganen.

    Mitgliedschaft

    Einen Antrag auf Mitgliedschaft in der Arbeitsgemeinschaft können Sie hier online oder postalisch stellen.

    Nach oben

    Zertifizierungen der CAMIC

    Zertifizierung "B2 - Minimal invasive Chirurgie (MIC)"
    Weitere Informationen...

    Die Prävalenz des krankhaften Übergewichts (Adipositas) und des damit assoziierten kardio-metabolischen Syndroms nimmt seit Jahrzehnten weltweit dramatisch zu. Effektive Präventionsprogramme gibt...

    [mehr]