Ziele und Aufgaben

Die Chirurgische Arbeitsgemeinschaft Adipositastherapie und metabolische Chirurgie (CAADIP) wurde am 02. Mai 2007 anlässlich der 124. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie auf Beschluss der Präsidien der DGCH und der DGAV in München gegründet.

Ziele und Aufgaben der Arebitsgemeinschaft sind:

  1. Entwicklung der operativen und interdisziplinären Behandlung der krankhaften Adipositas und der metabolischen Folgeerkrankungen.
  2. Standardisierung, Koordination und Zertifizierung von Aus-, Weiter- und Fortbildung in der interventionellen Behandlung von krankhafter Adipositas und ihrer metabolischen Begleit- und Folgeerkrankungen.
  3. Zertifizierung von operativen Adipositaszentren.
  4. Weiterentwicklung von Leitlinien und Erreichen der AWMF-Standards.
  5. Standardisierung und Weiterentwicklung der Operationstechniken (einschließlich NOTES und weiterer neuer Entwicklungen hinsichtlich metabolischer Operationsindikationen).
  6. Qualitätssicherung. Zielstellung ist eine vollständige Erfassung der adipositaschirurgischen Eingriffe in Deutschland.
  7. Inauguration und Koordination von klinischen Studien.
  8. Weiterentwicklung des DRG-und OPS-System für Adipositaschirurgie.
  9. Mitwirkung an der Novellierung der GOÄ in Zusammenarbeit mit der GOÄ-Kommission der DGC.
  10. Entwicklung von Modellen der integrierten Versorgung und des DMP-Programmes Adipositas.
  11. Mitwirkung an der Öffentlichkeitsarbeit zur Prävention der Adipositas als gesamtgesellschaftliches Anliegen.
  12. Vertretung der deutschen Interessen in den internationalen Gesellschaften (EU-Chapter der IFSO, IFSO, EASO) und Publikationsorganen (Obesity Surgery). 
  13. Kontinuierliche enge Zusammenarbeit und Kooperation mit anderen deutschen, europäischen und internationalen Gesellschaften, beispielsweise
    • CAE und CAMIC innerhalb der DGVS
    • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
    • Berufsverband der Deutschen Chirurgen (BDC)
    • Deutsche Adipositasgesellschaft (DAG)
    • Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DEGEM)
  14. Initiierung und Begleitung von wissenschaftlichen Studien zur Effizienz adipositaschirurgischen Maßnahmen.
  15. Intensive Zusammenarbeit mit allen konservativen Kooperationspartner in der Behandlung der Adipositas, Psychologen, Ernährungsmedizinern, Diabetologen, Diatassitentinnen und Krankenschwestern mit dem Schwerpunkt "Adipositas".
  16. Öffentlichkeitsarbeit zur Verbreitung von Wissen über Prävention und die Möglichkeiten der interventionellen Adipositastherapie.

Strategisch werden hierzu  Kommissionen gebildet, welche getrennt auf der Homepage aufgerufen werden können. Nach den Wahlen im Jahre 2010 wurden die Kommissionen entlastet und neu zusammengestellt. Alle Interessierten sind aufgerufen ihre Bereitschaft zur Mitwirkung an den Vorstand zu richten.

Nach oben

Kommissionen

  1.  Leitlinienkommission (Leitung: N. Runkel, Villingen-Schwenningen) hat ihre Aufgabe mit Erstellung der S3-Leitlinie erfolgreich abgeschlossen. Sie wird unter gleicher Leitung mit personeller Verstärkung die Re-Zertifizierung vorbereiten (Mitarbeit neu: H.Tigges, Konstanz; M.Küpper, Tübingen).
  2.  Die Zertifizierung wird durch den Vorstand mit den geprüften Auditoren bearbeitet.
  3. Integrierte Versorgung und DMP (Leitung D Birk, Zweibrücken; J. Heimbucher, Kassel)
  4. Qualitätssicherung (C. Stroh, Gera)
  5.  Aus-und Weiterbildung (Leitung: K. Ludwig, Rostock; Mitarbeit: T. Meile)
  6. GOÄ-Kommission (T.Horbach, Schwabach)
  7. Forschung und Studien (M. Küpper, Tübingen; B. Müller, Heidelberg)

Nach oben

Studien

  1. Qualitätssicherung Adipositaschirurgie Deutschland
    Projektkoordinator: C. Stroh (Gera)
  2. Bariatric Mapping Study (internationale Studie)
    Projektleitung: S. Sauerland (Köln), national: S. Weiner (Frankfurt)
  3. Tantalus-Studie zur Behandlung adipöser Diabetiker
    Projektleiter: R. Weiner (Frankfurt)
  4. Telemetric Gastric Banding
    Projektleiter: R.Weiner (Frankfurt): 2010 abgeschlossen
  5. Vergleich von Speichel und Serum Ghrelin, Analyse bei morbid Adipösen, Gesunden und Patienten mit metastasierten Karzinomen: F. Benedix (Magdeburg)
  6. Analyse des verlaufs von Speichel Ghrelin nach verschiedenen bariatrischen Eingriffen: F. Benedix (Magdeburg)
  7. Analyse von HMW Adiponectin im postoperativen Verlauf nach verschiedenen bariatrischen Eingriffen: F. Benedix (Magdeburg)
  8. Ernährungsstatus bei morbid-adipösen Patienten vor laparoskopischer Sleeve-Resektion: M. Utech (Recklinghausen)

BMFG geförderte Studien:

  1.  Duodenal-Pacer (international, Betastim-Studie) Projektleiter: O. Mann (Hamburg), K. Ludwig (Rostock)
  2. Bioverfügbarkeit oraler Medikation nach RYGB, Projektleiter: W.Siegmund (Greifswald), K. Ludwig (Rostock)
  3. Klinische Studie “Bariatric Surgery and Education (BaSE) -  Ambulante Nachsorge für adipöse Patienten nach Magenverkleinerungs-Operation“Universitätsklinikum Heidelberg, Medizinische Universitätsklinik, Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik, Im Neuenheimer Feld 410, 69120 HeidelbergProf. Dr. med. Wolfgang Herzog (Studienleiter)Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Medizinische Fakultät
  4. EURDSS: European Diabetes Surgery Study “Multicenter randomized prospektive Trial on the effects of Intensive Medical Treatment of Type 2 Diabetes with and without Roux-in-Y Gastric Bypass Surgery on Carotid Initma Media Thickness in Grade I Obesity (BMI 30,0-34,9 kg/m2) Studienleiter: Dr. Antonio Lacy Barcelona; Projektleiter Deutschland: R.Weiner (Frankfurt a.M.)
  5. Influence of different preoperative low energy diets on changes in liver volume, liver fat content, visceral fat and body composition as well as liver and adipose tissue mRNA expression in bariatric patients (BARO-DIET)
    Projektleitung: E. Shang (Leipzig) 
  6. Improving insulin sensitivity beyond the effects of bariatric surgery by standardized postoperative exercise programs
    Projektleitung: E. Shang (Leipzig) 
  7. Morphology, localization and patterns of Ghrelin producing cells distribution in the human intestinal tract 
    Projektleitung: E. Shang (Leipzig)
  8. Adolescents with extreme obesity (XXL-Adolescents) (Leitung: Wabitzsch, Ulm, Mitwirkung CA-ADIP Büsing, Recklinghausen u.a.)

Nach oben

Mitgliedschaft

Jeder an der Adipositastherapie Interessierte kann Mitglied werden. Voraussetzung ist die Mitgliedschaft in der DGAV. Neben Chirurgen sind auch Internisten, Ernährungsmediziner, Psychologen und Ärzte weiterer Fachdisziplinen herzlich eingeladen mitzuwirken. Assoziierte Mitgliedschaften können auch durch Schwestern, Pflegern, Diätassistenten, Diätasssitentinnen und Vertretern der Industrie erworben werden.

Aufnahmeanträge können Sie online oder postalisch stellen.

Nach oben

Publikationsorgane

Obesity Surgery (Springer)
Co-Editor: R.A. Weiner
Editorial Board: W.K. Karcz, C. Stroh, A.M. Wolf

Adipositasspektrum (LinguaMed Verlag)
Co-Editor in Editorial Board: R.A. Weiner

Adipositas (Schattauer Verlag)
Editorial Board: R.A. Weiner

Obesity facts (Karger Verlag)
Editorial Board: R.A. Weiner

Bariatric Times
Editorial Board: R.A. Weiner

Langenbecks Archiv für Chirurgie
Editorial Board: R.A. Weiner

Nach oben

Die Prävalenz des krankhaften Übergewichts (Adipositas) und des damit assoziierten...

[mehr]